DIE DRITTE KAMMER - ASPHALTVERSCHIEBUNG (Köln 1997)


Der Wienerplatz ist ein Verkehrsknotenpunkt, der kaum je eine einheitliche Gestaltung erfahren hat. Unter unseren Fenstern fließt der Verkehr breit und röhrend, sammelt und zerstreut sich in viele Richtungen. Die meisten Elemente des Platzes bestimmt der Verkehr: Schienen, Asphaltstrassen, Haltestellen, Parkplätze. Aber auch eine Großbaustelle, die laut Plan in ein weitläufiges Forum über einer U-Bahn-Station mit modernem Rathaus und großzügigen Einkaufshallen im amerikanische Stil münden soll, beherrscht das Bild. Hier stagniert ein Mega-Projekt seit fast 10 Jahren. Wir befinden uns an einem Nicht-Ort - zur Un-Zeit.